Gewerbesachversicherung

Unabhängiger Tarifvergleich

Finanzen.de Versicherungsvergleiche

Unabhängige, TÜV-geprüfte Versicherungsvergleiche von Finanzen.de.

Kostenlos und unverbindlich!

Zu Finanzen.de
Gewerbesachversicherung

Die Gewerbesachversicherung, auch als Gewerbeversicherung bekannt, ist eine Firmenversicherung. Unternehmer schließen sie ab, wenn sie ein Unternehmen gründen, damit Mitarbeiter und Sachwerte in umfassendem Rahmen abgesichert sind. Diese Versicherung zielt nicht auf eine bestimmte Unternehmensstruktur aus. Sie ist für Handelsbetriebe, Produktionsstätten, Dienstleistungsunternehmen oder Handwerksstätten gleichermaßen geeignet.


Was versichert ist

Die Gewerbesachversicherung versichert alle Betriebs- und Nebengebäude, die komplette Betriebseinrichtung, die Sachwerte sowie Waren und Vorräte. Sie sichert Mitarbeiter und unbeteiligte Dritte ab, die Schäden oder Arbeitsunfälle erleiden. Bei einem Betriebsausfall oder Maschinenbruch kommt die Gewerbesachversicherung finanziell auf, zahlt Kosten für Reparatur und Ersatzmaschinen und erstattet die anfallenden Löhne und Gehälter. Zusätzlich kann der Unternehmer eine Kreditversicherung sowie eine Transportversicherung abschließen. Bei Feuer, Brand, Blitzeinschlag, Explosion, Überschwemmung und Sturm kommt die Versicherung für den Schaden auf.

Für wen die Gewerbesachversicherung geeignet ist

Alle Freiberufler, Handwerker oder Unternehmer, die eine Firma leiten, müssen sich um die Sicherheit ihres Betriebs kümmern. Eine Gewerbesachversicherung wird nötig, wenn der Unternehmer die Kerngefahren analysiert hat und seine Firma gegen Risikosituationen wie Feuer, Wasserschäden, Einbruch und Datenverlust absichern möchte. Ein Betrieb muss seine Mitarbeiter absichern und eine Betriebshaftpflichtversicherung gehört mit in die Gewerbesachversicherung.

Vorteile der Gewerbesachversicherung

Betriebe sind mit einer Gewerbesachversicherung umfassend vor existenziellen Schäden und Risiken abgesichert, die zu hohen finanziellen Einbußen führen können. In den meisten Gewerbesachversicherungen ist eine Betriebshaftpflichtversicherung mit integriert. Der potenzielle monetäre Schaden eines Unternehmens verringert sich mit dieser Versicherung deutlich.

Nachteile der Gewerbesachversicherung

Eine professionelle Beratung vor Abschluss der Gewerbesachversicherung ist ratsam. Denn innerhalb der Versicherung gibt es Bausteine, die der Unternehmer für die Absicherung des Betriebs nicht benötigt, wie beispielsweise eine Transportversicherung. Die Betriebshaftpflicht dagegen ist zwingend notwendig. Der Firmenleiter muss die Risikoebenen seines Unternehmens kennen, bevor er eine passende Gewerbesachversicherung abschließen kann.

Kriterien für den Abschluss einer Gewerbesachversicherung

Ziel der Gewerbesachversicherung ist es, die existenziellen Risiken einer Firma abzusichern, damit das Fortbestehen des Betriebs bei einem Schaden nicht gefährdet ist. Die Betriebshaftpflicht ist eine Pflichtversicherung, alle anderen Versicherungen hängen von der Struktur des Unternehmens ab.


  • Eine Geschäftsversicherung sollte in der Gewerbesachversicherung integriert sein, da der Unternehmer sein persönliches Risiko genauso absichern muss, wenn er berufsunfähig werden sollte.
  • Eine Betriebsversicherung kann in der Gewerbesachversicherung enthalten sein, sie versichert nur kleine Schäden wie zum Beispiel einen Glasschaden. Hier entscheidet der Versicherungsnehmer, ob diese Versicherung notwendig ist oder nicht.
  • Bei der Firmengründung fehlt das Geld für eine teure Versicherung. Die Gewerbesachversicherung darf jedoch in keinem Gründungsplan fehlen und der Firmengründer sollte sie nicht vergessen.
  • Die Prämien unterscheiden sich von Versicherung zu Versicherung. Die Beitragskosten hängen von der Unternehmensgröße und der Form des Unternehmens ab. Ein intensiver Vergleich spart bares Geld.
  • Kombiangebote sind günstiger.
  • Jede Gewerbesachversicherung enthält andere Leistungen. Der Versicherungsnehmer sollte deshalb streichen lassen, was er nicht benötigt. Auf diese Weise reduziert sich der Gesamtbeitrag.
  • Gewerbesachversicherungen kann der Kunde in der Regel 3 Monate vor Ablauf kündigen. Längere Kündigungsfristen sind eher unüblich, werden dennoch von einigen Anbietern vorausgesetzt. Vor der Unterschrift unter einem solchen Vertrag sollte dieser Punkt überprüft und wenn möglich angepasst werden.

Tipp

Die Gewerbesachversicherung setzt sich aus mehreren Bausteinen zusammen. Eine Analyse des Betriebs und der möglichen Risiken ist wichtig, um die passende Versicherung auswählen zu können. Da die Auswertung komplex ist und die Versicherung an jedes Unternehmen individuell angepasst werden muss, sollte der Versicherungsnehmer sich von einem Experten beraten lassen.

Versicherungsvergleich Gewerbesachversicherung

Ähnliche Artikel zu Versicherungsvergleichen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen