Grundbesitzhaftpflichtversicherung

Unabhängiger Tarifvergleich

Finanzen.de Versicherungsvergleiche

Unabhängige, TÜV-geprüfte Versicherungsvergleiche von Finanzen.de.

Kostenlos und unverbindlich!

Zu Finanzen.de
Grundbesitzhaftpflichtversicherung

Die Grundbesitzerhaftpflichtversicherung hilft Geschädigten dann, wenn ein Grundbesitzer seinen Pflichten nicht oder nicht richtig nachkommt. Bei den Versicherungsunternehmen wird sie auch als Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung geführt. Auch Sach- und Vermögensschäden sind Bestandteil der Grundbesitzerhaftpflichtversicherung.


Was versichert ist

Mängel an Gebäuden sowie eine nicht sachgemäße oder unzureichende Reinigung oder Beleuchtung können für die Menschen in einem Haus schnell zur Gefahr werden. Darüber hinaus ist der Zustand von Gehwegen, Außenanlagen und Treppen in Winter und Herbst besonders unfallträchtig. Und auch das leidvolle Räumen des Gehweges ist ein Bereich, für den - im Schadensfall - die Grundbesitzerhaftpflichtversicherung einspringt.

Natürlich ist der Eigentümer einer Immobilie grundsätzlich verpflichtet, etwaige Risiken zu umgehen, die eine Gefährdung nach sich ziehen könnten, aber das funktioniert in der Praxis nicht immer. Grundsätzlich ist das versichert, was bei einem nicht vermieteten Wohnraum im Rahmen der Privaten Haftpflichtversicherung abgedeckt wäre.

Für wen die Grundbesitzerhaftpflichtversicherung geeignet ist

Die Grundbesitzerhaftpflichtversicherung ist für alle Eigentümer empfehlenswert, die ihre Wohnungen und Häuser vermieten. Sie sichert den Versicherungsnehmer gegen Ansprüche aus Sach- und Personenschäden ab. Darüber hinaus ist es für Eigentümer eines Bauplatzes vor Baubeginn sinnvoll, eine Grundbesitzerhaftpflichtversicherung abzuschließen.

Vorteile der Grundbesitzerhaftpflichtversicherung

Die Beiträge für eine Grundbesitzerhaftpflichtversicherung sind vergleichsweise gering. Die Kosten, die für Rehabilitationsmaßnahmen beglichen werden müssten, oder wenn beispielsweise ein Passant stürzt und sich so schwer verletzt, dass er mit lebenslangen Folgen zu kämpfen haben wird, wären so horrend, dass sie eine Privatperson in finanzielle, vielleicht sogar existenzbedrohende Not bringen kann.

Nachteile der Grundbesitzerhaftpflichtversicherung

Die Versicherungsdetails einzelner Anbieter können schnell zum großen Nachteil werden. Manche Anbieter schließen Risiken kleinerer Bauvorhaben rigoros aus. Ein Vergleich der Leistungsdetails lohnt sich in jedem Fall.

Kriterien für den Abschluss einer Grundbesitzerhaftpflichtversicherung

Was ist beim Abschluss einer Grundbesitzerhaftpflichtversicherung zu beachten? Folgende Kriterien sollten Versicherungsnehmer unter die Lupe nehmen:


  • die Deckungssumme: Diese sollte mindestens 3 Millionen Euro betragen.
  • die Leistungsdetails: Welche Fehlleistungen seitens des Vermieters sind versichert? Das ist die Frage, nach der Grundbesitzerhaftpflichtversicherungen vergleichbar werden.
  • die Eigentümergemeinschaft. Besteht diese Form des Eigentumsbesitzes, können die Beiträge niedriger ausfallen. Übrigens ist im Wohnungseigentumsgesetz festgelegt, dass der der Anlagenverwalter einer Eigentümergemeinschaft gesetzlich verpflichtet ist, eine Grundbesitzerhaftpflichtversicherung abzuschließen. Gibt es keinen Verwalter, gibt es folglich zwar keinen Richter - aber dann muss die Eigentümergemeinschaft gemeinsam für etwaige Schäden aufkommen.
  • die Versicherung von Grundstücken. Diese ist meist recht günstig mit einem Pauschalbetrag abzuschließen. Hier ist die Grundstücksgröße ausschlaggebend für den Preis.
  • die Leistungsbegrenzung bei kleineren Bauvorhaben. Benötigt ein Eigentümer eine Grundbesitzerhaftpflichtversicherung für ein kleineres Bauvorhaben, sollte genau verglichen werden. Oft ist die Bausumme begrenzt.

Tipps

Welche Versicherung passt zum jeweiligen Fall? Das bedarf bei der Grundbesitzerhaftpflichtversicherung eines genauen Preisvergleichs. Für Vermieter eignet sich diese Versicherung zweifelsohne. Für Grundbesitzer, die zwar einen Bauplatz besitzen, aber noch nicht mit dem Bau beginnen, ebenso. Bauherren sei hingegen zur Bauherrenversicherung geraten. Und steht das Haus erst, beginnt das Versicherungs-Roulette von vorne: Wird das Anwesen vermietet, ist die Grundbesitzerhaftpflichtversicherung sinnvoll. Bleibt es privat bewohnt, greift im Schadensfall die Private Haftpflichtversicherung.

Vergleich von Grundbesitzhaftpflichtversicherungen

Ähnliche Artikel zu Versicherungsvergleichen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen