Rentenversicherung

Unabhängiger Tarifvergleich

Finanzen.de Versicherungsvergleiche

Unabhängige, TÜV-geprüfte Versicherungsvergleiche von Finanzen.de.

Kostenlos und unverbindlich!

Zu Finanzen.de
Rentenversicherung

Private Rentenversicherungen werden sinnvoller, seit der demografische Wandel in Deutschland mit immer mehr älteren Menschen dafür sorgt, dass das Niveau der gesetzlichen Renten sinkt. Wer im Alter nicht schlechter gestellt sein möchte als in seinen Berufsjahren, der sollte rechtzeitig zusätzliche Vorsorgemaßnahmen treffen. Eine eventuelle Lücke zum gewohnten Lebensstandard lässt sich durch den Abschluss einer privaten Police schließen.


Was versichert ist

Einzahlungen über mehrere Jahre während der Berufstätigkeit stehen Auszahlungen im Ruhestand gegenüber. Der Versicherte baut kontinuierlich Vermögen auf, das sich durch die Anlage vermehrt. Es steht dem Versicherten ab einem festgelegten Eintrittszeitpunkt lebenslänglich zur Verfügung steht. Private Rentenpolicen basieren auf garantierten Leistungen, die im Minimum die Beitragssumme der Ansparphase erreichen und in der Regel über die Überschussbeteiligung einen Gewinn für den Versicherten bringen. Die Höhe variiert je nach Anlagestrategie und dem Erfolg der Gesellschaft. Die Auszahlungsmodalitäten legt der Verbraucher in seinem Rentenvertrag fest: entweder als einmaliger Betrag (Kapitalwahlrecht) oder als monatliche Rate (private Rente). Auch eine Mischung der beiden Varianten ist möglich. Der private Rentenbeginn ist frei wählbar und liegt frühestens mit Vollendung des 60. Lebensjahres.

Für wen die Rentenversicherung geeignet ist

Für jeden Menschen stellt sich die Frage, wie er sein Leben nach der Erwerbstätigkeit finanziert. Arbeitnehmer zahlen in ihrer Laufbahn in die gesetzliche Rentenversicherung ein. Selbstständige, Freiberufler und Angehörige anderer Berufssparten können über Beiträge in spezifische Sozialkassen für den Lebensabend vorsorgen. Aufgrund verschiedener Entwicklungen (persönlich, demografisch, wirtschaftlich) zeigt die Berechnung häufig, dass der Rückfluss aus diesen Beiträgen nicht ausreicht, um alle Wünsche zu erfüllen. Die private Rente als Zusatzeinkommen eignet sich für alle Berufsgruppen - sowohl für abhängig Beschäftigte als auch für Unternehmer und Beamte.

Vorteile der Rentenversicherung

Die durchschnittliche Lebenserwartung der Bevölkerung nimmt zu. Für die Rente bedeutet dies, dass sie dem Versicherten voraussichtlich über einen länger werdenden Zeitraum ausbezahlt wird. Die Verträge sind individuell zu gestalten. Dies gestattet, mögliche Ereignisse im Leben zu berücksichtigen. Um Phasen finanzieller Schwierigkeiten wie Arbeitslosigkeit oder Krankheit zu überbrücken, kann der Versicherte die Beitragszahlungen zeitweise aussetzen. Hat er zu einem Zeitpunkt mehr Kapital zur Verfügung, ist es möglich, die ursprünglichen Beiträge zu erhöhen oder einmalig einen größeren Betrag einzuzahlen. Eine zusätzliche Komponente im Vertrag ermöglicht dem Begünstigten, sich für eine potenzielle Berufsunfähigkeit zu versichern. Plant der Versicherungsnehmer seinen Ruhestand im Ausland zu verbringen, wird die private Rente ungeschmälert ausgezahlt.

Die Unfallzusatzversicherung bietet im Falle eines Unglücks verlässlichen Schutz. Bei bestimmten Berufsgruppen lohnt sich ein Abschluss in besonderem Maße – etwa bei Selbstständigen, bei allen Personen, die das Auto beruflich häufig nutzen oder hohen körperlichen Einsatz leisten. Dazu gehören beispielsweise Extremsportler oder Handwerker.

Das Grundprinzip „Zahlungen auf Lebenszeit“ bedeutet, dass mit dem Tod des Versicherungsnehmers der Vertrag endet. Möchte er von vornherein sicherstellen, dass die Erben weiter von der Rente profitieren, so kann er sie als Begünstigte eintragen lassen. Beim Vertragsabschluss fordert der Versicherungsgeber keine Gesundheitsprüfung.

Nachteile der Rentenversicherung

Sobald die Rentenzahlungen beginnen, setzt auch die Steuerpflicht ein. Die Besteuerung staffelt sich nach dem Lebensalter (60 Jahre: 22%, 65 Jahre: 18%). Private Rentenpolicen werden nicht staatlich gefördert – im Gegensatz zu Versicherungsverträgen nach dem Riester- oder dem Rürup-Modell. Seit einigen Jahren sinken die gesetzlich garantierten Zinssätze für private Rentenversicherungen. Neuabschlüsse verlieren dadurch etwas an Attraktivität.

Kriterien für den Abschluss einer Rentenversicherung

Bei der Wahl einer privaten Rentenversicherung sind eine Reihe von Kriterien zu bedenken:

  • Kapitalwahlrecht oder monatliche Auszahlung? Je nach persönlichen Plänen und Wünschen für den Eintritt in den Ruhestand vereinbart der Versicherte die Bedingungen der Rückzahlung. Dabei spielt auch die Besteuerung eine Rolle: Bei Einmalauszahlung ist der Ertragsanteil unter bestimmten Voraussetzungen zur Hälfte zu versteuern. Bei Rentenauszahlung liegt der steuerpflichtige Ertragsanteil eines 65jährigen Versicherten seit 2005 bei 18%. Ausschlaggebend für die Höhe des steuerpflichtigen Anteils ist das Alter des Versicherten bei Beginn der Rentenzahlung. Genaue Vorgaben hierzu macht das Einkommensteuergesetz.
  • Welche Zusatzvereinbarungen bietet der jeweilige Versicherungstarif? Ob Hinterbliebenenschutz, Unfallversicherung oder Schutz bei Berufs- und Erwerbsunfähigkeit in Frage kommen und wie sie sich auf den Beitrag auswirken, ist im Einzelfall zu prüfen.
  • Wie gestaltet sich die sogenannte Aufschubzeit im jeweiligen Produkt? Diese umfasst den Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Auszahlungsbeginn. Der Versicherte kann beispielsweise eine letzte Phase ohne Einzahlungen vereinbaren, bevor die erste Rente an ihn zurückfließt.
  • Wann genau erfolgen die Auszahlungen? Möglich ist am Anfang oder am Ende der jeweiligen Periode (also erster oder letzter Tag jedes Monats).
  • Wie hoch sind Abschluss- und Verwaltungsgebühren des Anbieters? Die Beträge differieren teilweise deutlich und beeinflussen die Rendite.
  • Kommt für den Versicherungsnehmer statt der klassischen Rentenversicherung mit Garantiezins eine andere Variante in Frage? Neuerdings sind Produkte auf Basis von Fondspolicen auf dem Markt. Deren zusätzliche Rendite bedarf genauer Abwägung gegen das höhere Risiko.

Tipp

Die meisten Policen lassen zahlreiche Bausteine und Wahlfreiheiten zu, die dem Verbraucher vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten geben. Daraus resultiert ein attraktives individuell geschnürtes Paket. Als eine Sonderform sei hier das Einmalanlage-Paket erwähnt, auch bekannt unter dem Namen Sofortrente.

Versicherungsvergleich Rentenversicherung

Ähnliche Artikel zu Versicherungsvergleichen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen